Stroh in Dämmform

Die Einblastechnologie ist eine inzwischen weit verbreitete Art und Weise Bauteile lückenlos und sicher zu dämmen.Durch einen genau abgestimmten Luftstrom werden die Fasern mit einem definierten Druck schnell und sicher in das Bauteil eingebracht. Diese Technologie eignet sich für Neubauten ebenso wie für Altbauten, für Wände, Decken und Dächer. Die Idee Stroh einzublasen ist in etwa so alt, wie die Idee Altpapierschnipsel (Zellulose) einzublasen. 

Die Idee ist zunächst auch sehr trivial: Man zerhäckselt Stroh und bläst es ein. Soviel zur Theorie. In der Praxis zeigten sich dann viele Probleme: Stroh lässt sich nicht so einfach zerkleinern und schon gar nicht in der benötigten Gleichmäßigkeit und gewünschten Faserlänge, welche ein „fließen“ des Materials durch den Luftstrom ermöglichen. Sind die Fasern zu groß, kommt es zu Stopfern in den Zuleitungen oder es muss ein Zusatzgebläse verwendet werden, um die notwendige Dichte im Bauteil zu erreichen. Es besteht letztlich noch die Gefahr starker Setzungen im Laufe der Jahre. All dies ist bei ISO-Stroh nicht der Fall. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung im Umgang mit Stroh, gepaart mit Erfindergeist und maschinenbautechnischem Know-How der DPM-Gruppe und ISTRAW konnten all diese Probleme gelöst und eine Europäisch Technische Zulassung erwirkt werden. 

Aktuell entwickeln wir Varianten der Einblasdämmung welche einen stark verbesserten Brandschutz aufweisen werden, so das wir in die Lage kommen, auch eine schwer entflammbare Variante des Einblasstrohs anbieten zu können.

Innovativ. Natürlich. Geprüft.
ETA - 17/0559

das könnte sie auch interessieren